Blick in einen Reinraum

Neu: Kontaminationsfreie Etiketten für Reinräume

Etiketten für Reinräume der ISO Klasse 1 lösen Edelstahl- und Aluminiumschilder ab.

Der Reinraum ist ein (noch) ungewöhnlicher Arbeitsplatz. Hier gelten für Maschinen- und Arbeitssicherheitskennzeichnung besondere Anforderungen, die der Qualitätssicherung im Herstellungsprozess sensibler Bauteile und Produkte dienen.

HEIN Industrieschilder entwickelt eine kostengünstige Alternative für die Kennzeichnung in Reinräumen: GEM-MARK. Die Etiketten aus Folie stellt der Experte für Produktkennzeichnung selbst her. Sie sollen die Edelstahl- und Aluminiumschilder in der Reinraum-Kennzeichnung ablösen.


GEM-MARK Etiketten für Reinräume sind vielseitig einsetzbar
Die Etiketten von GEM-MARK erfüllen die Ansprüche für Reinräume. Sie können als Typenschilder auf Maschinen, Warn- und Sicherheitskennzeichen, Hinweisschilder und vielem mehr eingesetzt werden.
Im Gegensatz zu Edelstahl- und Aluminiumschildern bieten die Etiketten einen großen Gestaltungsspielraum. Layout, Schriften, Farben und Format sind nahezu keine Grenzen gesetzt.
Die Aufkleber sind auch als UL-zertifizierte Komponente erhältlich und daher für die Kennzeichnung von Maschinen, Anlagen und Geräten, die in die USA exportiert und in Reinräumen verwendet werden, bestens geeignet.

Vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) geprüft und bedenkenlos verwendbar.
Die Etiketten für Reinraumtechnik wurden vom Fraunhofer IPA auf das Partikelemissionsverhalten gemäß VDI 2083 Blatt 17 und das Ausgasungsverhalten gemäß ISO 14644/15 geprüft.
Das Prüfergebnis bestätigt die Tauglichkeit der GEM-MARK Etiketten für die Reinraum ISO Klasse 1 und bescheinigt im Verhältnis unbedenkliche flüchtige Substanzen. Das TESTED®-DEVICE-Prüfzeichen belegt die Prüfung und signalisiert Kunden und Anwendern den unbedenklichen Einsatz der Etiketten.
Das Fraunhofer-IPA-Prüfzeichen wird in über 30 Ländern verwendet und deutet auf den hohen internationalen Stellenwert der Auszeichnung hin.
                                                                                                                                                      Durch die eindeutige Reportnummer auf dem Prüfzeichen ist jede
                                                                                                                                                      Untersuchung nachvollziehbar.

Reinraum als Produktionsort mit Potenzial
Sensible Produkte wie Batteriezellen oder Handychips benötigen in der Herstellung eine sehr saubere Umgebung. Kleinste Verunreinigungen vermindern schnell die Qualität. Durch die Qualifizierung der dafür erforderlichen Reinräume wird die Fertigung dieser Produkte technologisch und wirtschaftlich sichergestellt. 
In der Industrie wird in vielen Branchen, zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, in der Medizintechnik und im Automobilbau unter technischen Reinraumbedingungen produziert.
Entsprechend der Entwicklung von Herstellungsprozessen und der zunehmenden Empfindlichkeit von Produkten steigen die Anforderungen an das Equipment ebenso wie die Anzahl der Reinräume. Beispielsweise
                                                                                                                                                      senkt eine reine Produktionsumgebung die Keimbelastung in
                                                                                                                                                      Nahrungsmitteln sehr stark, sodass der Anteil von Konservierungsstoffen
                                                                                                                                                      reduziert werden kann.

Suchen Sie nach einer grenzenlosen und preiswerten Lösung für die Kennzeichnung ihrer Anlagen, Ausstattungen oder Hinweise in Reinräumen? Hier finden Sie Hilfe und Beratung: GEM-MARK.

Besuchen Sie uns im Internet:

www.hein.eu

Rufen Sie uns an: 

+49 7261 952 - 775

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

vertrieb(at)hein.eu

Cookie-Popup anzeigen